32 Bit vs 64 Bit Windows 7
 

 32-Bit und 64-Bit sind Computerarchitekturen, die den Speicher und die Verarbeitungsfähigkeit des Systems angeben. Ein Prozessor mit 32-Bit-Speicheradressen kann direkt auf 4 GB Speicher zugreifen, während der 64-Bit-Prozessor auf die doppelte Datenmenge oder mehr zugreifen kann. Sie können sich die Verkehrskapazität auf einer 32-spurigen Autobahn und einer 64-spurigen Autobahn als einfache Analogie vorstellen, um den Unterschied zu verstehen.

Windows 7 ist die neueste Version des Windows-Betriebssystems, das für seine benutzerfreundliche Oberfläche bekannt ist. Windows 7 wird von Microsoft für PCs, Labortische und andere Systeme eingeführt, die wir in Büros und zu Hause verwenden. Heutzutage hören wir eine Debatte über 32-Bit- und 64-Bit-Computerarchitekturen. 32-Bit und 64-Bit sind Computerarchitekturen, die den Speicher und die Verarbeitungsfähigkeit des Systems angeben. Alte Systeme sind nur mit 32 Bit kompatibel, während neue Prozessoren beide unterstützen. Sie verhalten sich wie Busse im Computer und übertragen Informationen oder Daten von einem Teil zum anderen. Ein Bus ist 32 Bit breit und der andere 64 Bit. Der Unterschied in der Breite führt zu Änderungen in den Anwendungen des Systems.

32 bit

In einer 32-Bit-Computerarchitektur sind Ganzzahlen, Speicheradressen oder andere Dateneinheiten höchstens 32 Bit breit. Der Begriff 32-Bit wird auch für eine Klasse von Computern verwendet, in denen ein 32-Bit-Prozessor installiert war. 32-Bit-Prozessor kann direkt auf 4 GB Speicher zugreifen. Darüber hinaus ist ein 32-Bit-Dateiformat ein Binärformat. Viele Software und Programme sind mit diesem Format kompatibel, da es die am weitesten verbreitete Architektur der letzten zehn Jahre ist.

64 bit

Die moderne Form der Computerarchitektur ist 64-Bit. Die Breite der Daten oder der Speicheradresse beträgt 64 Bit. Diese Architektur wurde in der Vergangenheit zu bestimmten Zwecken verwendet, steht nun jedoch der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Verarbeitung von Daten ist in diesem System im Vergleich zu älteren Versionen viel schneller. Ein 64-Bit-Windows bedeutet nicht, dass alle Ihre Programme oder Anwendungen automatisch schneller ausgeführt werden, sondern nur die Programme, die mit 64-Bit optimiert wurden. Heutzutage gibt es Spiele und andere Programme, die über erweiterte Funktionen verfügen und mit 64 Bit betrieben werden können.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Sowohl 32-Bit als auch 64-Bit haben die gleiche Funktion wie der Computer, d. H. Die Verarbeitung von Daten, die Geschwindigkeit ist jedoch unterschiedlich. 32 Bit können auf 4 GB Speicher zugreifen, aber 64 Bit haben Zugriff auf 8 GB und sogar 16 GB. Alle Gerätetreiber in 64-Bit-Systemen sind digital signiert, was es sicherer macht, wenn wir es mit 32-Bit-Treibern vergleichen, bei denen es zu zufälligen Abstürzen kommt. 64-Bit funktioniert nicht für jede Anwendung schnell, für den normalen Heimgebrauch machen 32-Bit oder 64-Bit keinen Unterschied. Wenn Sie jedoch Grafiken und verwandte Anwendungen wie Photoshop und Videobearbeitung verwenden müssen, ist 64-Bit die bessere Wahl. In finanzieller Hinsicht ist 32 Bit wirtschaftlich und 64 Bit, die neueste Technologie, ist expansiv. Sie können nicht alle Programme auf 64-Bit ausführen, obwohl die meisten älteren Versionen von 32-Bit auf 64-Bit aktualisiert wurden, die meisten jedoch mit 32-Bit kompatibel sind.

Zusammenfassung

32-Bit und 64-Bit erfüllen in Ihrem Betriebssystem den gleichen Zweck, unterscheiden sich jedoch voneinander. Das ältere 32-Bit-Format unterstützt eine große Anzahl von Anwendungen und Programmen, während das 64-Bit-Format die neue Technologie ist, mit der die Daten viel schneller verarbeitet werden. Für grafische Anwendungen ist 64-Bit eine gute Wahl, da es für einen normalen Benutzer keinen Unterschied macht.