Kreditorenbuchhaltung versus Debitorenbuchhaltung

Verbindlichkeiten und Forderungen sind zwei wichtige Faktoren bei der Entscheidung über das Betriebskapital. Daher ist es wichtig, den Unterschied zwischen Verbindlichkeiten und Forderungen zu kennen. Jede Unternehmensorganisation befasst sich im Rahmen ihrer täglichen Aktivitäten in der Regel mit zahlreichen Kreditgeschäften. Infolge dieser Kreditgeschäfte finden Kreditorenbuchhaltungen und -forderungen statt. Sowohl Verbindlichkeiten als auch Forderungen sind Bilanzposten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt und nicht für einen bestimmten Zeitraum berechnet werden. Der Hauptunterschied zwischen Verbindlichkeiten und Forderungen besteht darin, dass Forderungen aufgrund von Kreditverkäufen bestehen und der Gesamtbetrag, den die Verbraucher an das Unternehmen abführen müssen. Im Gegenteil, Verbindlichkeiten bestehen aufgrund von Kreditkäufen und sind der Gesamtbetrag, den die Organisation den externen Lieferanten schuldet. Sowohl die Forderungen als auch die Verbindlichkeiten korrelieren mit dem Cashflow einer Organisation. Sie werden daher als wichtig für die Entscheidungsfindung im Zusammenhang mit dem Betriebskapital eingestuft.

Was ist Debitorenbuchhaltung?

Debitorenbuchhaltung ist der Gesamtbetrag, den der Kunde einer Unternehmensorganisation aus dem Verkauf von Waren oder Dienstleistungen auf Kreditbasis schuldet. Daher hat die Organisation das Recht, diesen Betrag in einem vereinbarten zukünftigen Zeitraum von ihren Kunden einzuziehen, was als Vermögenswert des Unternehmens bezeichnet wird. Es wird in einer Bilanz unter den kurzfristigen Vermögenswerten ausgewiesen.

Was ist Kreditorenbuchhaltung?

Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sind der Gesamtbetrag, den die Unternehmensorganisation ihren Lieferanten aus dem Kauf von Waren oder Dienstleistungen auf Kreditbasis schuldet. Daher ist die Organisation dafür verantwortlich und gesetzlich verpflichtet, diesen Betrag innerhalb einer festgelegten zukünftigen Zeit an die Lieferanten zu zahlen, was als eine Haftung des Unternehmens identifiziert wird. Es wird in einer Bilanz unter den kurzfristigen Verbindlichkeiten ausgewiesen.

Kreditorenbuchhaltung in der Bilanz

Ähnlichkeiten zwischen Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung

• Beide Forderungen sind zahlbar und werden in der Bilanz der Endabrechnung ausgewiesen.

• Beides wirkt sich auf den Cashflow der Unternehmensorganisation aus und hilft daher, die Finanzlage eines Unternehmens zu verwalten

• Beide Berechnungen werden von den Managern verwendet, um Entscheidungen zum Betriebskapital zu treffen

Was ist der Unterschied zwischen Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung?

• Forderungen sind kurzfristige (kurzfristige) Vermögenswerte. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen kurzfristige (kurzfristige) Verbindlichkeiten.

• Forderungen entstehen durch Guthabenverkäufe und Verbindlichkeiten durch Guthabenkäufe.

• Debitorenbuchhaltung ist der Betrag, den die Organisation einziehen muss, und Kreditorenbuchhaltung ist der Betrag, den die Organisation an die externen Lieferanten zahlen muss.

• Forderungen aus Lieferungen und Leistungen führen zu zukünftigen Einzahlungen in die Organisation, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen führen jedoch zu zukünftigen Auszahlungen aus der Organisation.

• Die Debitorenbuchhaltung wird im Nebenbuch der Debitorenbuchhaltung (Debitorenbuchhaltung) und die Kreditorenbuchhaltung (Kreditorenbuchhaltung) erfasst.

Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung sind zwei Schlüsselbegriffe der Rechnungslegung, die durch Kreditverkäufe und -käufe bestimmt werden. Die Unternehmensorganisation, die ihre Waren auf Kreditbasis an den Kunden verkauft, hat das Recht, die entsprechenden Beträge von dem Kunden, der als Forderungen bezeichnet wird, als Vermögenswert einzuziehen. Andererseits trägt die Unternehmensorganisation, die Waren und Dienstleistungen einschließlich Rohmaterial einkauft, die Verpflichtung, den entsprechenden Betrag an ihren Lieferanten, der als Verbindlichkeiten bezeichnet wird, zu zahlen, eine Verbindlichkeit des Unternehmens.

Unterschied zwischen Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung

Weitere Lektüre:


  1. Unterschied zwischen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen