Akita und Husky Huskies und Akitas werden oft aufgrund ihrer dicken Mäntel und ihrer Fähigkeit, in kalten Klimazonen zu überleben, kombiniert. Beide können als Arbeitshunde eingesetzt werden und werden oft zusammen gezüchtet. Trotzdem haben diese beiden Hunderassen möglicherweise etwas gemeinsam, da sie sich hinsichtlich ihrer körperlichen Eigenschaften und ihres Verhaltens stark unterscheiden.

Akita ist ein Arbeitshund, der sich als Jagdpartner in Japan herauskristallisiert hat. Sie neigen dazu, hart zu arbeiten, ruhig zu bleiben und das Paket zu handhaben. Sie sind normalerweise keine Familienhunde, weil sie aggressiv und territorial sein können. Akita hat eine dicke, volle Doppelschicht, die weiß, braun oder eine Mischung aus beiden sein kann. Körperlich haben sie auch einen großen, starken Kopf, tiefe Augen, spitze Ohren und einen gebogenen Schwanz mit einem Markenzeichen. Das Akitas-Männchen kann bis zu 28 Zoll lang werden, aber das fügt nicht ihren charakteristischen Schwanz hinzu, sie können ein paar weitere Zoll hinzufügen. Helen Keller stellte 1937 den ersten Akita in den USA vor. Seit ihrer Einführung sind Akitas normalerweise im Norden der USA anzutreffen, da ihr dickes Fell nicht mit der Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Süden der USA kompatibel ist. Siberian Husky kommt ebenfalls aus Asien, aber sie kamen aus den kalten Gegenden Sibiriens, wo Hunde daran arbeiteten, Schlitten zu bekommen. Huskys haben ein intimes und exquisites Aussehen, das perfekt für Familien und Kinder ist. Diese Hunde haben ein dickes, doppeltes Fell, das bei Kälte nützlich ist und weiß oder schwarz sein kann. Sie können bis zu 24 Zoll groß werden und haben mandelförmige Augen auf ihrem mittelgroßen Kopf. Huskys sind Übungshunde, die viel Bewegung und einen offenen Raum zum Laufen und Spielen erfordern. Noch heute werden die Huskies in anderen Teilen der Welt für kalte Hunde und Haustiere verwendet. Akitas und Huskies sind zwei beliebte Hunderassen, die auf den ersten Blick nicht intuitiv erscheinen, aber nicht so. Bevor entschieden wird, ob eine Person angenommen oder gekauft wird, müssen ihre verschiedenen Umstände berücksichtigt werden.

Zusammenfassung

1. Akitas - Jagdhunde aus Japan. Huskies - Spionagehunde aus Sibirien. Beide Hunde arbeiten und beide werden von ihren Besitzern gut beraten. Beide Hunde benötigen viel Bewegung und Platz, da sie täglich sehr aktiv sind. 2. Akitas und Huskies haben dicke Doppelschichten, deren Farbe variieren kann. Diese dicken Mäntel machen es schwierig, in heißen Sommermonaten im Freien zu bleiben. 3. Akita ist aggressiv und territorial, Huskies sind höflich und freundlich, auch mit vielen. 4. Sowohl Akitas als auch Huskies können in einer Ausstellung, einer Arbeit oder einem Haustier verwendet werden.

Referenzen