Funkenzündung gegen Selbstzündung


Antwort 1:
  • 1884: Der britische Ingenieur Edward Butler baut den ersten Benzin-Verbrennungsmotor. Butler erfand die Zündkerze, den Zündmagneten, die Spulenzündung und den Sprühstrahlvergaser und war der erste, der das Wort Benzin verwendete.
  • 1893 23. Februar: Rudolf Diesel erhält ein Patent für seinen Selbstzündungsmotor.
  • 1900: Rudolf Diesel demonstrierte den Dieselmotor auf der Weltausstellung 1900 mit Erdnussöl (siehe Biodiesel).

Referenz:

Geschichte des Verbrennungsmotors


Antwort 2:

Je mehr Wissen Sie erhalten, desto mehr haben Sie das Gefühl, so wenig zu wissen. Der Benzinmotor ist im Vergleich zum Diesel für die Mehrheit der Menschen besser. Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Menschen nicht das spezielle Leistungsverhältnis benötigen, das Diesel zu bieten hat. Wenn Sie sich jedoch den Massentransport ansehen, verwenden alle schweren Maschinen Diesel. Ohne Diesel ist die moderne industrielle Aktivität fast null. Während Benzin kleine Mopeds, kleine Generatoren sowie Autos und Fahrräder für Allround-Aktivitäten antreibt. Ohne beides ging verloren, bis wir wirklich auf erneuerbare Energien umsteigen.


Antwort 3:

Der Hauptunterschied besteht darin, dass ein Benzinmotor eine Funkenzündung verwendet, wobei eine Zündkerze verwendet wird, um den Kraftstoff im Zylinder zur Verbrennung zu zünden.

Während in einem Dieselmotor eine Selbstzündung stattfindet, wird das Kraftstoffgemisch in komprimierter Form in den Zylinder eingespritzt.

(Bildquelle: Google)

Der nächste Faktor ist die Kilometerleistung. Dieselmotor bietet eine hohe Laufleistung im Vergleich zu anderen Motoren mit gleicher Leistung.